• moppetfoto

Der BEROTEC - Mofessor Kettenöler an der KTM Super Duke .

Aktualisiert: Jan 7

Hier beschreibe ich den Einbau des BEROTEC - Mofessor bei der KTM Super Duke R ab Bj. 2020

Der sehr hochwertige Kettenöler funktioniert schwerkraftbasiert, benötigt also keine zusätzliche Pumpe und somit auch weniger Platz beim Einbau. Nach einem sehr freundlichen Beratungstelefonat mit Matthias, von Berotec, wähle ich neben der Langstreckenvariante mit 120ml Tank, noch die variable Tankentlüftung und den Hitzeschutzschlauch hinzu.

Die Einbau - und Bedienungsanleitung ist klar und detailiert,

somit will ich nur auf die Super Duke spezifischen Dinge eingehen.


  • 1. Flasche Alkoholfreies öffnen.


  • 2. Los geht's.

Ich beginne mit der Verlegung des Schlauches.

Unter der vorderen Sitzbank befindet sich der Stellmotor für die Auspuffklappe,

dessen 2 Bowdenzüge verlassen, kurz über'm hinteren Bremszylinder, die Batteriewanne.

Da ist auch noch Platz für den Schlauch.



Ich folge dem Schwung der Bowdenzüge und verlege den Schlauch im Kabelkanal der hinteren Bremsleitung. Zwischen Wanne und Kabelkanal verwende ich den Hitzeschutzschlauch,

sieht netter aus.



Am Ende des Kabelkanals biege ich nach links unten ab



Dort wo die schwarze Ummantelung des Schlauchs beginnt, lässt er sich biegen

und verharrt in der Stellung.



Das blanke Blech gehört zu dem Kettenpritzschutz, es wird an der hinteren Schraube des Kettenschleifschutzes arretiert. In diesem Blogeintrag gehe ich unter Punkt 6 näher darauf ein.

Zur Orientierung: Das ist die Ansicht von rechts unten.



Hier von der anderen Seite.



In Verbindung mit dem Spritzschutz, habe ich mich anders entschieden und das biegsame Ende der Auftragsdüse auf die äußere Seite des Kettenrades gelegt. Ohne den Spritzschutz wäre ich innen geblieben.



Ich ummantele das Magnetventil mit dem beigelegtem Moosgummi, kürze den Schlauch auf die erforderliche Länge und verbinde Schlauch und Magnetventil.



Mit einem Kabelbinder zurre ich das Magnetventil locker an den stabilen Kabeln zum Anlasserrelais fest.



Am Öltank befestige ich ein Polster aus Moosgummi.



Unter der hinteren Sitzbank befindet sich eine Abdeckung für die Kabelage der hinteren Beleuchtung. Dort befestige ich einen Kabelbinder....



... richte den Öltank mit dem Moosgummi nach unten aus und ziehe den Kabelbinder zu. Den Belüftungschlauch dreh ich zum Kringel, damit auch mit vollem Tank auf den steilsten Bergstraßen kein Öl durch ihn austreten kann.



Der Regenschalter muss nach vorn...



... Dazu löse ich diese beiden Schrauben der Tankverkleidung, lifte sie leicht und verlege problemlos das Kabel nach vorn.



Dann noch die offensichtlich gekennzeichneten Kabel mit der Batterie und dem unter der Sitzbank liegenden, seitens KTM vorbereiteten, ACC2 Kabel verbinden.

Öl einfüllen, fertig.


143 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen